Datum

9. November 2020

Autor

Revée

Tags

Marco, 34 Jahre, berichtet uns über die Beschwerden bei Gynäkomastie.

Die Gynäkomastie ist ein problematisches hormonelles Phänomen, von dem immer mehr Männer betroffen sind. Sie besteht in der Vermehrung des Brustgewebes, so dass ihre Entfernung zu einer Routineoperation der plastischen Chirurgie geworden ist.

Auch Marco, 34 Jahre alt, befindet sich ebenfalls in dieser Situation und hat uns angeboten, seine Erfahrungen vor und nach dieser Operation mit uns zu teilen.

Marco, welche Symptome der Gynäkomastie hast du bemerkt? Bist du dir der Ursache bewusst? 

Ich muss sagen, dass mir lange Zeit nicht bewusst war, dass dies ein Problem ist. Mein Lebensstil war alles andere als gesund, ich war sehr übergewichtig, und die genetische Veranlagung hatte sicherlich auch einen Einfluss. Ich erkannte nicht, dass es ein Problem war, bis ich anfing abzunehmen: Ich begann, beim Sport viele Kilo zu verlieren, aber das „Fett“, das sich auf meiner Brust ablagerte, blieb und war wie immer sehr unattraktiv.

Wie hast du davon erfahren, dass es eine Lösung für dieses Problem gibt?

Anfangs war ich davon überzeugt, dass es nur darum ging, Sport zu treiben und Gewicht zu verlieren, also trainierte ich häufiger und verbesserte meine Ernährung erheblich. Dann war es meine Freundin, die Fitnesstrainerin mit guten anatomischen Kenntnissen ist, die verstanden hat, dass das Problem in der Vergrößerung der Brustdrüse, der so genannten Gynäkomastie, liegt und dass der einzige Weg, dieses Problem zu lösen, die plastische Chirurgie ist.

Mit wem hast du über die Gynäkomastie gesprochen?

Zuerst nur mit meiner Freundin, keine allzu angenehme Sache, muss ich sagen. Dann erfuhr ich im Laufe der Zeit, dass ein Freund von mir das gleiche Problem hatte, und ich bat ihn um Rat. Unmittelbar danach machte ich einen Termin bei dem Arzt, mit dem ich meinen Krankheitsbild eingehend untersuchte.

Nach welchen Kriterien hast du die Klinik ausgewählt? Gab es etwas, das dich beunruhigt hat?

Die Klinik wurde mir von einem Bekannten empfohlen, der sich bereits der gleichen Operation unterzogen hatte. Die Bewertungen des Zentrums waren gut, und der Eindruck, den ich von dem betreffenden Arzt per E-Mail erhielt, war positiv. Obwohl ich über die postoperative Heilung, die Genesungszeit und die Ungewissheit des Endergebnisses besorgt war, war ich fest entschlossen, die Operation durchzuführen; ich habe mich sogar darauf gefreut!

Wie lange hat die Operation gedauert? War der postoperative Verlauf schmerzhaft?

Die Operation wurde unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ein paar Stunden. Vor der Operation erklärte mir der plastische Chirurg das ganze Verfahren im Detail, um mir zu zeigen, wie es ablaufen würde. Die vereinbarte Entscheidung lautete, mit der Fettabsaugung fortzufahren, die Brustdrüsen zu entfernen und die Außenseite des Brustkorbs neu zu formen. Nach der Operation hatte ich tatsächlich keine Schmerzen oder andere Beschwerden.

Wie war die postoperative Behandlung?

Unmittelbar nach der Operation hat man mir den Bereich mit dem klassischen Verband behandelt. Zuerst lief alles gut, aber nach ein paar Tagen hatte ich unter dem Verband eine ziemlich unschöne Hautreizung. Meine Freundin fand auf der Suche im Internet die Firma Revée, die führend in der Herstellung von postoperativen Bandagen ist. Ich habe sofort eine spezielle Bandage für Männer gekauft, die sich einer Gynäkomastie-Operation unterzogen haben.

Welche Erfahrungen hast du mit der Kompressionskleidung für Gynäkomastie gemacht und wie lange hast du sie getragen? 

Die postoperative Kompressionsweste war nach der Operation sehr nützlich, um vollständig auszuheilen und erlaubte es mir, fast sofort wieder arbeiten zu gehen. Die Bandage übt eine komprimierende Wirkung auf den Bauchbereich aus, vermittelt aber gleichzeitig ein angenehmes Gefühl von Komfort und Sicherheit. Deshalb habe ich sie am Ende auch weiter als nötig getragen.

Wie würdest du das Ergebnis bewerten? Würdest du diese Erfahrung wiederholen? 

Ich könnte mit dem Ergebnis nicht zufriedener sein. Der Unterschied ist sichtbar, sowohl persönlich als auch auf den Vorher-Nachher-Fotos, die der Arzt von mir gemacht hat. Diese Operation hat mir sicherlich zu mehr Selbstwertgefühl verholfen, weshalb ich es mir nicht zweimal überlegen würde die Operation zu wiederholen.

Was würdest du Männern mit Gynäkomastieproblemen empfehlen?

Ich würde ihnen raten, keine Angst zu haben und sich auf einen Spezialisten zu verlassen, damit sie so schnell wie möglich operiert werden können und so verhindern, dass die Gynäkomastie größer wird.
Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung und der Ergebnisse, die ich bei mir gesehen habe, kann ich Ihnen versichern, dass es sich auf jeden Fall lohnt. 

Unsere Videos

Alle Tags

FÜR PATIENTEN

Hier beantworten wir Ihre Fragen zur Kompression und zu unserem Silikongel zur Behandlung von Narben.

Mehr erfahren

FÜR ÄRZTE

Unser Know-how: Revée bietet eine breite Palette an postoperativer Kompressionskleidung. Diese gewährleistet die notwendige Kompression, ohne dabei auf Komfort und Ästhetik zu verzichten.

Mehr erfahren